Die wichtigsten SEO-Aufgaben zur Optimierung des Rankings (inkl. über 100 Lesetipps)

Suchmaschinenoptimierung hat sich in den letzten Jahren deutlich verändert. Das ist kein Geheimnis, man kann es sehen und überall darüber lesen. Es kommt daher dazu, dass man hier und da den Eindruck bekommt, dass die Ordnung  etwas durcheinander geraten ist bzw. die Orientierung fehlt. In diesem Beitrag möchte ich versuchen wieder ein bischen Orientierung zurück zu bringen, inwiefern man für welche Aufgaben  bei der Suchmaschinenoptimierung verantwortlich ist. Am Ende des Beitrags stelle ich noch eine Auflistung der wichtigsten SEO-Aufgaben mit über 100 ausgewählten weiterführenden Lesetipps zum Download bereit.

Differenzierung zwischen der Aufgaben der Dokumenten bzw. Content-Optimierung und Domain-Optimierung

Wenn man heute von Suchmaschinenoptimierung  spricht bewegt man sich auf zwei Ebenen, die im Zusammenspiel funktionieren.

  1. Dokumenten-Ebene
  2. Domain-Ebene
Ebenen der Suchmaschinenoptimieung

Daraus lassen sich zwei Haupt- Aufgaben-Bereiche ableiten:

  1. Dokumenten bzw. Content-Optimierung
  2. Domain-Optimierung

Auf der Dokumenten-Ebene werden Maßnahmen der Dokumenten bzw. Content-Optimierung ausgeführt. Auf Domain-Ebene fallen onpage in erster Linie technische Aufgaben zur Steuerung des Crawlings und der Indexierung an. Die Ebenen sind nicht autark voneinander zu sehen, sondern beeinflussen sich gegenseitig und beeinflussen zusammen direkt das Ranking.

Nachfolgend werde ich auf die wichtigsten SEO-Aufgaben in diesen Ebenen eingehen.

SEO-Aufgaben bei der Dokumenten- bzw. Content-Optimierung

Auf Dokumentenebene dreht sich alles um den Inhalt und (semantische) Beziehungen zu anderen Inhalten innerhalb der Domain und weiteren verweisenden sowie indexierten externen Dokumenten.

  • Keyword- und Themenrecherchen als Vorbereitung für die Content-Produktion
  • Bestimmung der Suchintention pro Suchbegriff
  • Optimierung der Seitentitel & Meta Descriptions
  • WDF*IDF Optimierung der Inhalte
  • Optimierung des Inhalts zum semantischen Kerndokument der Domain
    • Interne ausgehende Verlinkung
    • Interne eingehende Verlinkung inkl. Ankertexte
    • Externe Verlinkung
    • Textlänge
    • Medien-Diversität
  • Optimierung der Überschriften
  • Optimierung von Textformatierungen und -Struktur
  • Bilder-Optimierung
  • Auszeichnung strukturierter Daten mit Mark Ups
  • Konzeption der vom Dokument ausgehenden Links zu internen und externen Dokumenten

SEO-Aufgaben bei der Domain-Optimierung

Auf Domainebene dreht es sich zum Einen in erster Linie um die technische Steuerung der Indexierung und des Crawlings der Suchmaschinen-Bots sowie die Website Hygiene, zum anderen um die Etablierung der Domain als Marke/Autorität/Entität (Mehr dazu in den Beiträgen Semantische Optimierung bei Google: Von der Entität zur Marke und Die digitale Marke/Autorität: Bedeutung für SEO & Online Marketing und Kennzahlen ). Aufgaben bei der Domain-Optimierung sind z.B. folgende:

Indexierungssteuerung

  • Überwachung und Steuerung der von den Suchmaschinen indexierten Seiten
  • Bereitstellung und Pflege eine XML-Sitemap
  • Steuerung der Indexierung durch Meta Robots Angaben noindex bzw. index um z.B. Duplicate Content zu vermeiden
  • Vermeidung von Duplicate Content durch Canonical-Tag-Nutzung

Crawlingsteuerung

  • Optimierung und Pflege der robots.txt
  • Maskierung interner Verlinkungen zur Crawlingverhinderung z.B. via PRG-Patterns

Website Hygiene

  • Überwachung und Beseitigung von 404-Fehlerseiten bzw. Erreichbarkeit der URLs
  • Überwachung und Optimierung von Weiterleitungen

Optimierung der Navigations- und Informationsstruktur

  • Erstellung von Keyword- und Themen-Mappings
  • Konzeption und Umsetzung der internen Verlinkung
  • Themen- und Keyword-Mapping

Linkaufbau

  • Broken Linkbuilding
  • weitere unorganische Maßnahmen zum Linkaufbau

Sonstiges

  • Monitoring Sichtbarkeits- und Ranking-Entwicklung
  • Definition Verzeichnissen nach Sprache über hreflang-Attribut
  • Optimierung der Lage des Main Content (MC)
  • Optimierung der Ladezeiten

Die wichtigsten SEO-Aufgaben

Zu den wichtigsten Ranking-Faktoren gibt es seit Jahren diverse Untersuchungen wie z.B. von Searchmetrics oder MOZ.

Wenn man mich fragt  welches zukünftig die drei größten direkten SEO-Hebel zur Verbesserung der Rankings sind lautet meine Antwort wie folgt:

  • Keyword- und Themenrecherchen und Analysen als Vorbereitung für die Content-Produktion
  • Schaffung von Inhalten gemäß der Suchintention
  • Optimierung von Seitentiteln und Description
  • Schaffung von semantischen Kerndokumenten / Semantische Optimierung von Inhalten
  • Optimierung der Navigations- und Informationsstruktur der Website

Zudem sollte man gute (Content-)Marketing-, PR- , Social-Media- und CRO-Spezialisten bitten in Zusammenarbeit die wichtigsten Kennzahlen für die Autoritäts- und  Markenstärke zu verbessern.

  • Besucherzahlen
  • Anzahl neuer Besucher
  • Suchvolumen nach Markenbegriffen
  • Suchvolumen navigationsorientierter Suchbegriffe bezogen auf die Domain und Marke
  • Social-Spread, Social Buzz, Sichtbarkeit in sozialen Netzwerken                                                                                                                                                                          

Eine weitere wichtige Eigenschaft von Marken als auch Autoritäten ist die Kundenbindung und Loyalität. Loyalitäts-Kennzahlen können sein:

  • durchschnittliche Aufenthaltsdauer
  • Absprungrate
  • Anteil wiederkehrender Besucher

Die wohl wichtigste Eigenschaft einer Marke und Autoriät ist das entgegengebrachte  Ansehen und Vertrauen, das man anhand folgender externer Reputations-Kennzahlen bewerten kann:

  • Co-Occurences und Co-Citations
  • Marken-Nennungen und Verlinkungen

Ein weiteres Anzeichen für Vertrauen in eine Marke bzw. Website sind Kennzahlen, die den Interaktionsgrad aufzeigen. Dafür können folgende Engagement-Kennzahlen herangezogen werden:

  • Abschlussraten
  • weitere Interaktionen mit der Website wie Downloads, Kommentare …
  • Beziehung zu anderen Marken, Autoritäten und Influencern
  • Anzahl Seitenaufrufe (Page Impressions)

Ein kostenloses Brand-Monitoring Dashboard für Google Analytics und mehr zu dem Thema hier im Beitrag Die digitale Marke/Autorität: Bedeutung für SEO & Online Marketing und Kennzahlen (inkl. Brand Monitoring Dashboard) .

Differenzierung zwischen Marketing und Suchmaschinenoptimierung

Jetzt werden sich einige fragen: Ja aber das ist doch nicht alles! Was ist mit den ganzen Offpage Signale wie z.B. Backlinks, Co-Citations, Co-Occurences? Was ist mit der Optimierung des Nutzerverhaltens?  Was ist mit der eigentlichen Content-Produktion? Was ist mit Social-Media?

Dazu eine kurze Erläuterung:

Die Suchmaschinen-Rankings insbesondere von Google werden heute durch vier wesentliche Teilbereiche bestimmt. Die eigentliche Onpage-Suchmaschinenoptimierung, mit allen Maßnahmen, die auf der Website ausschließlich für Suchmaschinen angewandt werden, natürlich Content, Offpage-Signale wie z.B. Backlinks, Co-Citations, soziale Signale … und  das Nutzerverhalten.

Übersicht: Einflussfaktoren auf das Ranking

Der Content und das Nutzerverhalten sind primär auf den Nutzer ausgerichtet. Onpage-SEO insbesondere die technische Suchmaschinenoptimierung ist primär auf Suchmaschinen ausgerichtet. Bis auf wenige Ausnahmen wie z.B. die Optimierung der Seitentitel und der Description. Diese können auch das Nutzerverhalten zumindest in den SERPs beeinflussen. Offpage-Signale sind nur bedingt durch aktive Arbeit im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung direkt zu erzeugen z.B. über Broken Linkbuilding. I.R sind sie aber Resultat guter PR- und (Content-)Marketing- Arbeit.

Auch die Optimierung von Seiten-Ladezeiten ist primär ein Dienst am Nutzer und eine Aufgabe der Usability-Optimierung.

Ich differenziere hier strikt zwischen Maßnahmen die ausschließlich für die Optimierung der Sichtbarkeit in Suchmaschinen gemacht werden und Maßnahmen die darüber hinaus eigentlich andere Ziele wie Optimierung der Benutzerfreundlichkeit oder Branding haben.

Nachfolgend einige Beispiele, um die Gedanken zu verdeutlichen.

Die Optimierung eines Seitentitels ist zweifelsohne eine Aufgabe, die nur für Suchmaschinen umgesetzt wird und kein anderes Ziele verfolgt als die CTR in Außer in der Suchmaschine wird dieses Element gar nicht wahrgenommen. Ähnlich bei XML-Sitemaps. Kein Zweifel daran, dass es sich hierbei um SEO in Sinne der Suchmaschinenoptimierung handelt.

Hat das Produzieren eines aufwendigen nutzerorientierten Blogbeitrags oder die Veröffentlichung eines Ratgebers als Hauptziel bei Google gefunden zu werden? Viele SEOs würden diese Frage mit „Ja“ beantworten. Ich würde sagen Nein. Die Produktion und Veröffentlichung von Inhalten ist für mich Marketing über Content. Zudem produzieren wir die Inhalte, wie von allen SEOs beteuert ja für Nutzer und nicht für Suchmaschinen . Richtig?

Warum dies für mich nicht SEO sondern Unternehmenskommunikation bzw. Marketing ist habe ich bereits in Content-Marketing ist kein Linkaufbau oder SEO ausführlich erläutert. Dazu vielleicht noch einmal die Übersicht der kurz,- mittel- und langfristigen Content-Marketing-Ziele:

Übersicht Content-Marketing-Ziele nach Zeit

Ist das Anschreiben und die Verbreitung dieser Inhalte über Influencer, Social Media etc. eine Tätigkeit im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung? Nein, es ist PR bzw. Social Media Marketing oder im Rahmen der Content-Promotion über Paid Media PPC-Werbung.

Auch das Verbreiten von Inhalten über Social Media dient der Erzeugung von Reichweite und Aufbau einer Marke und ist Social Media Marketing.

Alle diese Maßnahmen haben das Hauptziel die Marke, Reputation und Autorität in Form der Domain zu stärken. Und das sind Marketing-Ziele. Ein positiver Nebeneffekt ist, dass – wenn erfolgreich – sie sich positiv auf Rankings einer Website auswirken.

Wenn wir dennoch alle diese Maßnahmen als SEO-Aufgaben anpreisen wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen und die eigentlichen Ziele bzw. Effekte werden ignoriert.

Sich nicht in Grabenkämpfen verlieren & SEO= Suchmaschinenoptimierung sein lassen

Tätigkeiten, die zur Stärkung der Marke und Autorität auf Domainebene beitragen sind großteils keine Maßnahmen, die primär für das Ranking betrieben werden.

Eine Ausnahme könnte das Thema Backlinks sein. Organisch entstehende Backlinks sind das Ergebnis aus gutem (Content-)Marketing nicht von SEO. Hier fehlt allerdings die Skalierbarkeit was Anzahl und Qualität der Backlinks angeht. Um dies zu gewährleisten ist es natürlich immer noch möglich Backlinks für eine Marketing-Aktion gezielt unorganisch also käuflich zu erwerben. (Weitere Gedanken dazu überlasse ich jedem selbst … ) Ab diesem Moment ist es wieder eine Maßnahme der Suchmaschinenoptimierung, da ich diese Linkquellen nach bestimmten SEO-Metriken auswähle und dabei primär nicht Marketing als Ziel habe, sondern das Verbessern der Rankings.

Wenn wir dennoch auf alle Tätigkeiten, die das Ranking verbessern können, das Label SEO kleben verstrickt man sich in Verwässerung der eigenen Kompetenz, sorgt für Verwirrung was Verantwortlichkeiten angeht und entfacht Grabenkämpfe zu benachbarten Branchen wie PR, Marketing, Conversion-Optimierung …

Die Verwirrung in der Marketing-Branche ist eh schon groß genug. So musste ich erst vor Kurzem in einem Newsletter eines auf Conversion-Optimierung spezialisierten Unternehmens den Claim für ein angebotenes Webinar wie folgt lesen: „Warum CRO das bessere SEO ist…

Und in der PR-Branche wird schon seit längerem mit Produkten wie SEO-PR geworben.

Das ist nach meiner Meinung ebenfalls Unfug.

Ich weiß, dass dieser Angriff auf das eigene Hoheitsgebiet den meisten SEOs in der Vergangenheit übel aufgestoßen ist. Genauso fühlt sich ein PRler oder Marketer wenn plötzlich SEOs sich in ihren bisherigen Verantwortungsbereich einmischen und diese Dienstleistungen als Suchmaschinenoptimierung angepriesen wird.

Ein Perspektiv-Wechsel bzw. Blick aus der Vogelperspektive tut hier gut.

Ich bin der Meinung viele Köche verderben den Brei und jeder sollte in seinem Bereich dazu beitragen die Auffindbarkeit in den Suchmaschinen zu verbessern und nicht in den Aufgabenbereichen anderer besser ausgebildeter Fachleuten herumfuhrwerken… Die Suchmaschinen Rankings liegen nicht mehr in alleiniger Hand der SEOs. (mehr dazu Branding & das neue Google Ranking: Warum SEO nicht mehr reicht… )

Welche Auswirkungen das auf die Zukunft der SEO-Branche haben kann, dazu mehr in den nächsten Wochen hier im Blog. Ich freue mich über Diskussionen  und Meinungen in den Kommentaren …

SEO-Maßnahmen-Katalog inkl. Quellenverzeichnis

Nach der schweren Kost stelle ich zum Abschluss ich einen kostenlosen Maßnahmen-Katalog der wichtigsten SEO-Aufgaben bereit, die mit über 100 nützliche Info-Quellen aus der deutsch und englischsprachigen SEO-Branche ergänzt habe. Ich habe hierzu über 50 nützliche Quellen zusammengetragen und den Aufgaben zugeordnet. u.a. dabei sind

Das PDF gibt es gegen einen Tweet, Google+ oder Shares bei LinkedIn, Xing oder Facebook dieses Beitrags kostenlos zum Download. Dazu einfach auf das folgende Bild klicken (Wer den Dienst nicht nutzen möchte kann uns den Share auch als Screenshot an seo[at]aufgesang.de schicken. Im Gegenzug schicken wir den Download-Link) >>>

Durch Klick auf dieses Bild über 100 nützliche  Info-Quellen für die Suchmaschinenoptimierung downloaden!

Beitrag kommentieren